Dienstag, 3. Mai 2016

Belgien Rundfahrt 2016 Fazit

Belgien Rundfahrt 2016 Fazit

Strecke

1.223 Km an 5 Tagen sind gemütlich zu bewältigen. Die kürzeste Etappe lag bei ~ 160 Km die längste ~ 300 Km. Wir hätten die Tour auch in 3 oder 4 Tagen machen können, aber wir wollen ja Reisen und nicht Rasen.

Gepäck

Das was wir in der Planung hatten ( und auch mit genommen hatten ) war vollkommen ausreichend und ließ sich problemlos am / im Roller verstauen.

Unterkunft

Hier gilt der Satz - wie mans macht, macht mans verkehrt. Oder eben alles Geschmacksache.
Die Übernachtungen im voraus zu planen gibt einem die Möglichkeit im WWW zu recherchieren und die, dem persönlichen Bedürfnissen, richtige Unterkunft zu finden. So hat man für die ganze Tour einen festen Zeitrahmen, man weiß also ganz genau wann man wo ist. Hat in meinen Augen aber den Nachteil, dass man sein Etappenziel auch immer erreichen muss, sonst kostetest in den meisten fällen unnötig Geld. Wir hatten uns entschlossen jeden Nachmittag / Abend auf Zimmersuche zu gehen. Dadurch waren wir flexibler mit unseren Fahrzielen, mussten aber in kauf nehmen, dass wir nicht immer die preiswerteste bzw. beste Unterkunft gefunden haben.

Verpflegung

 Ist wie das Essen selber Geschmackssache. Wir haben uns nach dem 2. Tag entschlossen nach Einkaufszentren mit Restaurant Ausschau zu halten. in Belgien weit verbreitet



 Noch möglichst viele und schöne Kilometer