Samstag, 14. Oktober 2017

Giethoorn - Hollands Venedig 3. Tag

Ans Ijsselmeer




Morgens 07:00, der gleiche Ablauf wie Gestern.
Nur das es heute nicht diesig ist sondern nebelig heftig nebelig. Ich bleibe aber bei meinen Aussagen von Gestern: Sche.... Wetterbericht und wir sind nun mal hier also......

Vielleicht hätten wir diesen morgen im Bett bleiben sollen








Nach dem Frühstück geht es los Richtung Westen, das Ijsselmeer ist unser Ziel. Nach wenigen Kilometern sagt mein Navi - rechts ab. Gesagt getan, nach einig Metern wird die Straße schmutzig - Dreck von der Landwirtschaft, kein Problem Gas weg und vorsichtig weiter. Der Dreck wird mehr und mehr und mehr. Anhalten und umdrehen ist keine Alternative dabei falle ich und der Roller mit Sicherheit auf die Schnauze. Dann kommen Fahrbahnverengungen mit "Drempeln"  ( Erklärung für den der es nicht kennt. Drempel sind Fahrbahnerhöhungen, es gibt 2 Sorten die breiten - ich sag mal die normalen und die kleinen fiesen ) . Hier geht es um die kleinen fiesen, im Normalfall ist soviel Platz vorhanden das ich rechts oder links durchfahren kann. Das klappte bei ersten ohne Probleme und beim zweiten - nun ja- den konnte ich vor lauter Dreck nicht erkennen, linkes Vorderrad auf die schräge des Drempels  und




















Erster Gedanke - ist meiner Frau was passiert - nein. Zweiter - ist der Roller noch ganz - ja . Puh.
Irgend jemand hatte wohl die Polizei gerufen, erste Frage ist alles in Ordnung, dann fuhren Sie zu dem Traktorfahrer der die Straße sauber halten sollte. Hat etwas länger gedauert, ich konnte in aller Ruhe meine Zigarre rauchen.

Nachdem unser Adrenalinspiegel wieder halbwegs normal ist geht es weiter. Ich stelle fest, das meine Motorkontrolllampe  nicht ausgeht. Ich tippe auf einen verdreckten Sensor aber zur Sicherheit anhalten, Navi nach der nächsten Werkstatt fragen und in langsamer Fahrt weiter.














Die erste Werkstatt hatte die Waschplätze defekt, bei der zweiten hatten wir erfolg. Roller gründlich gewaschen - Lampe aus. Unsere Klamotten müssen bis ins Hotel warten. Wir gehen gegenüber noch einen Kaffee trinken und es geht weiter.





Bei den Deltawerken gibt es einen ( Foto ) Stop und wir schauen uns an, wie mal eben eine Straße und die daneben befindliche Autobahn hochgeklappt werden um einen Schiff die Passage zu ermöglichen.
































Den nächsten Stop gibt es kurz vor Lellystad, meine Frau hätte gerne mal ordentlichen Strand, also gut soll sie haben.







Hier nach geht es im weitem Bogen zurück nach Steenwijk und dann "the same procedure as yesterday". Nein, nein nicht ganz, Fastfood war gestern.........

( Das reinigen unserer Klamotten hat an diesem Abend noch einige Zeit in Anspruch genommen )


Hier noch das Video vom Tag