Dienstag, 27. März 2018

Mergelland

  Eine Tour durch den Süden der Niederlande

 

Links die eigentliche Tour
rechts mit An- und Abreise.
Ich wollte die Tour schon vor zwei Wochen gefahren haben -aber das Wetter, da hatten wir im letzten Jahr deutlich mehr Glück.


Da der Sprit in den Niederlanden deutlich teurer ist als in Belgien wird erst einmal getankt bevor es zum Ausgangspunkt der Tour geht.
Über die neue Brücke und vorbei an den Zeugen einer fürchterlichen Vergangenheit geht es über den Albertkanal fast unbemerkt in die Niederlande.
 
.
Da ich die Tour in mehreren Communities , mit der Abfahrtszeit 10:00 Uhr angekündigt hatte, warte ich die viertel Stunde und dann geht es los. Die einzigste die mit will ist die Sonne, sie läßt sich blicken

.
 Ich fahre Richtung Süden an der Maas entlang bis nach Eijsden wo ich Richtung Osten abbiege und über kleine aber stetig ansteigende Straßen entlang der Niederländisch - Belgischen Grenze zum höchsten Punkt der Niederlande in/bei Vaals fahre. In dieser Gegend geht es gemütlich voran, innerorts gilt der meist Tempo 30 außerorts 60 -also Eile mit Weile.











Angekommen am Dreiländereck, bewege ich mich etwas zu Fuß, gönne mir einen Kaffee, bevor es zurück nach Vaals und mit einem kurzem Abstecher über Deutschland nach Berg an der Maas und Itteren geht.














Das Thermometer zeigt mittlerweile freundliche 18° an, ich fröne meinem Laster - rauche eine Zigarre - mache einige Fotos und mich auf zur letzten Etappe. Via Maastricht, Vise und Bastonge geht es zurück nach Hause.












Fazit:

Es wurde Zeit, endlich wieder einmal eine geplante Tour zu fahren. So kann es weitergehen und langsam - aber nicht zu langsam besser werden, denn für Ende April ist die erste längere Tour geplant.






Hier noch das Video zur Tour



You don't stop riding when you get old
you get old when you stop riding

Donate